Neuvermietung-Mietersuche-Selbstauskunft

Neuvermietung-Mietersuche-Selbstauskunft

Die Nachfrage kann je nach Lage der Wohnung (Ballungsgebiet oder ländliche Lage) überwältigend oder dürftig sein. Selbstverständlich ist der Mietpreis ein entscheidendes Nachfrage-Kriterium.

ABER: Lassen Sie sich nicht von den Medien täuschen. Eine Schlange der Mietinteressenten sieht man nur bei „bezahlbarem“ Wohnraum in Ballungsgebieten. In der Realität beklagen viele Vermieter zu lange Leerstände und damit einhergehende Mietausfälle.

Kündigungszeitpunkt

Sowohl Ihr jetziger, als auch Ihr zukünftiger Mieter ist dazu verpflichtet, die dreimonatige Kündigungsfrist einzuhalten. Ein nahtloser Übergang ist daher selten möglich und mit einem Leerstand von mindestens einem Monat zu rechnen

Zeitfaktor

Sie sollten für die Nachmietersuche ein straffes Zeitfenster einplanen.

Wunsch-Mieter

Nicht jeder Mietinteressent ist ein Wunsch-Mieter! Es gilt, Ihren persönlichen Wunsch-Mieter von Ihnen und von Ihrer Immobilie zu überzeugen. Antworten Sie zügig auf E-Mail-Anfragen und halten Sie den Kontakt stets aufrecht.

Mietersuche

Man ist sehr schnell geneigt, eine Anzeige im Internetportal aufzugeben. Aber es gibt auch noch an-dere, sehr gute Möglichkeiten, einen passenden Nachmieter zu finden:

  • Ihr jetziger Mieter
  • Nachbarn
  • Zeitungsanzeige (ältere Generation)
  • Gemeindeblättchen (In ländlichen Regionen)

Mieter Selbstauskunft

Mit jeder Vermietung gehen Sie ein finanzielles Risiko ein. Erweist sich ein Mieter im Laufe des Miet-verhältnisses als zahlungsunfähig, kann sehr schnell ein Schaden von mehreren 1.000 € entstehen. Ihr Bestreben sollte es daher sein, diese Gefahr möglichst gering zu halten.

Ein gewisses Risiko können Sie nie vollständig ausschließen (ein guter Mieter kann später auch zum Problem-Mieter werden), jedoch sollten Sie präventiv handeln und von Ihrem zukünftigen Mieter eine Selbstauskunft einholen. Diese beinhaltet in etwa die gleichen Fragen, die eine Bank vor einer Kreditvergabe stellt, um die Liquidität eines Kunden zu überprüfen.

Wichtig: die Mieter-Selbstauskunft ist, wie es der Name sagt, eine Selbst-Auskunft, das heißt, die An-gaben müssen überprüft werden!

Bonitätsauskunft

Mit der Bonitätsauskunft (Bonität vom lateinischen bonitas, „Vortrefflichkeit“), wird die Kreditwürdigkeit des Mietinteressenten abgefragt. Sie gibt eine aussagekräftige Auskunft zur Person: die jetzige Adresse wird verifiziert, Bonitätsdaten aus öffentlichen Schuldverzeichnissen, Mieterdaten und Negativdaten über früheres Mietverhalten.