Wohnungsbesichtigung-Mieterauswahl

Wohnungsbesichtigung-Mieterauswahl

Der Vermietungsprozess ist in diesem Stadium schon weit vorangeschritten. Fast haben Sie das Ziel, den perfekten Mieter für Ihre Immobilie zu finden, erreicht.

Sie hatten eine positive Resonanz auf Ihre Anzeige, haben alle Interessenten in die Interessentenliste aufgenommen und damit einen perfekten Überblick. Sie haben erste Gespräche geführt und die wesentlichen Gesprächsinhalte in der Interessentenliste notiert. Bereits jetzt können Sie selektieren, die KNIF-Kandidaten (Kommt Nicht In Frage) aussortieren und die restlichen qualifizierten Interessenten zu einem Besichtigungstermin einladen.

 

Wohnungsbesichtigung

Vorbereiten

Bereiten Sie sich gründlich auf die Wohnungsbesichtigung vor. Der Blocktermin ist mit dem jetzigen Mieter vereinbart. Seien Sie mindestens 30 Minuten vor dem ersten Termin vor Ort und melden Sie sich beim jetzigen Mieter an. Informieren Sie ihn, wie viele Termine Sie für heute geplant haben. Bei dieser Gelegenheit können Sie der Wohnung einen letzten Schliff verpassen (zum Beispiel: Lüften) und Ihren jetzigen Mieter auf die Besichtigung einstimmen. Bedanken Sie sich für sein Verständnis.

Tipp: Führen Sie keine Massenbesichtigungen durch.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihre Wohnung dem Interessenten zusagt, sollten Sie ihm mehr zeigen als einem „Sehmann“. Versuchen Sie, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, Emotionen und Vorfreude auf die neue Wohnung zu wecken. Gehen Sie mit ihm durch das Treppenhaus (nur wenn es eine angenehme Hausgemeinschaft ist und Sie den einen oder anderen Mieter kennen), zeigen Sie ihm Kellerräume, Fahrradraum, Tiefgaragen-Stellplatz, gemeinsamen Wasch/ Trockenraum, Mülltonnen-platz (vorher überzeugen, dass alles sauber ist!).

Wie ist die Reaktion des Mietinteressenten? Zeigt er ehrliches Interesse an der Wohnung? Jetzt sollten Sie noch etwas mehr Zeit investieren: Machen Sie einen Rundgang und zeigen Sie Ihrem künftigen Mieter, wo es zur nächsten Bushaltestelle geht, in welcher Richtung Supermarkt, Kindergarten, Arzt oder Bankfiliale liegen.

 

Dieser „Spaziergang“ schafft Vertrauen. Heben Sie noch einmal die Vorteile der Wohnung hervor: großzügiges Wohnzimmer, Tageslicht-Bad, Abstellraum, Aufzug usw.

Ist der Mietinteressent bereits in die Wohnung verliebt? Richtet er die Wohnung vor seinem inneren Auge bereits ein? Stellen Sie abschließend trotzdem die Frage, wie ihm die Wohnung gefällt und ob er sich vorstellen könnte, dort zu wohnen.

Hier sollte ein klares JA die Antwort sein (andernfalls sollten Sie keine weitere Zeit und Mühe investieren). Aber Vorsicht: dieser mündlichen Zusage kann später immer noch eine Absage erfolgen. Verlassen Sie sich nicht darauf. Teilen Sie dem Interessenten mit, er sei in der engeren Auswahl und bitten Sie ihn um Verständnis, da Sie noch weitere ernsthafte Interessenten hätten.

Sie übergeben dem Mietinteressenten

  • Grundrissgrafik der Wohnung
  • Mieter-Selbstauskunft (falls nicht bereits vorab zugemailt)

Sie informieren den Mietinteressenten darüber, dass Sie

  • eine Bonitätsauskunft einholen werden und
  • Einkommensnachweise (Gehaltsnachweise) vor der Unterschrift des Mietvertrags benötigen

 

Tipp: Geben Sie niemals direkt vor Ort eine mündliche Mietzusage.

Mieterauswahl

Im Vermietungsgeschäft kommt es darauf an, strukturiert, zügig und zielgerichtet zu handeln. Sowohl Sie, als auch Ihr Mietinteressent erwarten Zuverlässigkeit.

Schieben Sie Ihre Entscheidung nicht auf die lange Bank.

Aber: keine Absage an andere Bewerber aus der engeren Auswahl bzw. an Plan-B-Interessenten, bevor der Mietvertrag unterschrieben ist.

Tipp: Diese Unterlagen sollten Sie sich vom Mietinteressenten geben lassen:

  1. vollständig ausgefüllte und unterschriebene Selbstauskunft mit den Daten aller Personen, die einziehen wollen.
  2. Personalausweis (idealerweise kopieren)
  3. aktueller Gehaltsnachweis (Nettogehalt ohne Zulagen, Überstunden usw.)
  4. dauerhaft verfügbares Nettoeinkommen (Nettogehalt abzüglich Kredit-Raten, Leasing-Raten, sonstigen Verpflichtungen)

 

Diese Informationen besorgen Sie sich:

  1. Bonitätsauskunft
  2. Aussagen des jetzigen Vermieters des Mietinteressenten